Odile in der Internationalen Republik Berlin - dans la République internationale d'outre-ciel
 



Odile in der Internationalen Republik Berlin - dans la République internationale d'outre-ciel
  Startseite
    Text und Ton
    Sprache in Zeiten ...
    Heimatkunde
    Mediales
    Mensch, Tier und Pflanze
    Monarchisten und andere Vorkommnisse
    Unterwegs
    Weisheiten
  Über...
  Archiv
  Lesungen
  Älteres
  Haftungsausschluss
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   dtv
   Literaturport
   Librairie Zadig
   Tucholsky Buchhandlung
   Buchhandlung Anakoluth
   A livraria -- Portugiesiche Buchhandlung
   La Rayuela -- Spanische Buchhandlung
   Ricardo Domeneck
   Angélica Freitas
   Agencia Tess
   Antiarrugas
   O ceu sobre Lisboa
   Freitag
   lyrikline.org
   novacultura
Letztes Feedback

http://myblog.de/odile

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gefällt mir ... nicht!

Ich lande auf der Suche nach einer Veranstaltung auf dem Blog Kreuzbergnachrichten. In zweien der fünf sichtbaren „Feedbacks“ (Zurückfütterer?) geht es um den fehlenden Gefällt-mir-Knopf:
“Der Gefaellt mir Button wuerde sich gut im Blog machen, oder habe ich ihn uebersehen?“
“Wirklich Nett! Gefaellt mir! Wo ist der Like Button fuer Facebook?”
Ist ein Leben, ohne der Welt mitzuteilen, dass mir etwas gefällt, noch möglich und sinnvoll? Kann die Welt überleben, ohne dass sie weiß, was mir gefällt? „Gefällt mir“ hat das Stellungbeziehen ersetzt. Ich muss nicht mehr erläutern, warum ich etwas gut finde (nicht gut finden kann ich es sowieso nicht), ein Klick genügt, damit auch noch Zeit für weitere Klicks bleibt. „Gefällt mir nicht!“, möchte ich oft klicken, rufen, schreiben, und vor allem: „Gefällt mir gefällt mir nicht!“
Ich vermute, dass die Gefälltmirmanie aus der (Gruppen-)Therapie-Ecke kommt: „Ich finde das echt gut, wie du mit deiner Wut umgehst“ etc., seien Sie positiv, üben Sie vor allem keine direkte Kritik, klicken Sie einfach … den Gefällt-mir-Button!
25.11.11 16:42
 
Letzte Einträge: Wer entscheidet über das Entscheidende, Der Unterschied zwischen sollen und dürfen, Euch, Ihnen und uns:, Lesung aus "Was Ida sagt", Zu seiner Schwäche stehen, Wer wird der nächste ...



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung