Odile in der Internationalen Republik Berlin - dans la République internationale d'outre-ciel
 



Odile in der Internationalen Republik Berlin - dans la République internationale d'outre-ciel
  Startseite
    Text und Ton
    Sprache in Zeiten ...
    Heimatkunde
    Mediales
    Mensch, Tier und Pflanze
    Monarchisten und andere Vorkommnisse
    Unterwegs
    Weisheiten
  Über...
  Archiv
  Lesungen
  Älteres
  Haftungsausschluss
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   dtv
   Literaturport
   Librairie Zadig
   Tucholsky Buchhandlung
   Buchhandlung Anakoluth
   A livraria -- Portugiesiche Buchhandlung
   La Rayuela -- Spanische Buchhandlung
   Ricardo Domeneck
   Angélica Freitas
   Agencia Tess
   Antiarrugas
   O ceu sobre Lisboa
   Freitag
   lyrikline.org
   novacultura
Letztes Feedback

http://myblog.de/odile

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Bundeskanzlerinnen sind nicht gleich Bundeskanzler

Hätte man mir einst erzählt, ich würde eines Tages einen Bundeskanzler, CDU, verteidigen, und das halb öffentlich, ich hätte nur gelacht. Das Lachen ist mir heute ver-, der Hut (die Wintermütze) hochgegangen, als ich einen kleinen, sicher witzig gemeinten Artikel auf Seite acht des Tagesspiegels las: "Acht kurze Fragen", die Frau Merkel am heutigen Abend bei Frau Will zu beantworten sich bemühen solle. Witzig gemeint, aber sicher durchaus realistisch, weniger in der Öffentlichkeit, denn in der männlichen Öffentlichkeit gewisser Riegen. Das spießige, frauenfeindliche Deutschland gewinnt wieder Oberwasser (auch wenn es nie wirklich Unterwasser hatte). Ich male mir das Szenario so aus: Die Männer-CDU lässt Frau Merkel wieder wählen und (vermutlich) Kanzlerin werden. Sie jetzt abzusägen wäre zu riskant, wer sollte denn ihr Nachfolger werden? Nee, sie soll ruhig noch ein wenig Chaosmanagement betreiben und sich daran die Finger verbrennen. Im Laufe der nächsten Legislaturperiode schlägt die Wirtschaftskrise (die böse) dann aber erst so richtig zu: Und um den Fundamentalkapitalismus aufrechtzuerhalten und vor zu großen Veränderungen zu schützen, ist jedes Mittel Recht. Es wurde ja schon während des G8-Gipfel geprobt, was so möglich ist. Da taucht plötzlich, im allgemeinen Chaos und in us-amerikanischer Manier, irgendetwas (Stasi-Verdacht?) auf, was Angela Merkel wirklich das Genick bricht. Misstrauensvotum & Co sind die Folge (von der eigenen Partei, warum nicht) und dann, Gnade uns, ergreifen die wirklichen Hardliner das Ruder.
Nein, an eine Kanzlerin werden nicht die gleichen Maßstäbe gesetzt wie an einen Kanzler.

Hier einige der Fragen aus besagtem Artikel, die ja durchaus in der einen oder anderen Form kursieren.
1) Warum zeigen Sie sich in der Öffentlichkeit lieber mit Alice Schwarzer, als mit Roland Koch?
Nein, Frau Merkel, das war wirklich dumm. Ausgerechnet Alice Schwarzer. Mit welchen Männern haben sich gleich nochmal Schröder und Kohl getroffen?
2. Warum beschließen Sie ein Elterngeld, das zwar die Geburtenrate nicht erhöht, aber die Männer erziehen soll?
Die eigentliche Frage müsste lauten: ... ein Elterngeld, das sich nur für Familien mit Geld lohnt? Und damit wäre sie doch voll und ganz in der CDU-Linie, was haben die denn alle?
3. Warum müssen erst die Opferfamilien des Amokläufers Sie um Konsequenzen bitten, zum Beispiel um eine Verschärfung des Verbots von Killerspielen?
Frau Merkel, die du da sitzt im Bundeskanzleramt, bewahre uns vor Amokläufern. Hat man diese Frage eigentlich Herrn Schröder nach Erfurt gestellt?
4. Warum beschließen Sie mit deutschen Steuergeldern eine Abwrackprämie, von der viele ausländische Firmen profitieren?
Na, da gäbe es aber noch ein paar andere, dringlichere, Steuergelder betreffende Fragen.
5. Warum kritisieren Sie den Papst, wenn dieser einen Holocaustleugner rehabilitiert, nicht aber deutsche Unternehmen, die mit dem iranischen Regime des Holocaustleugner Mahmud Ahmadinedschad Geschäfte machen?
Darf man den Papst nicht kritisieren, weil er mit deutschen Steuergeldern groß geworden ist (Kindergaren, Schule usw.)? Und ja, Geschäfte mit dem Iran, ebenso wie so manch andere Geschäfte sollte Frau Merkel kritisieren, ich sage nur "Tretminen" usw. Haben Herr Kohl und Herr Schröder das eigentlich kritisiert?
6. Warum lassen Sie eine inhaltliche Entfremdung von CDU und CSU zu?
Und das ist gut so.
7. Warum unterzeichnen Sie als Vorsitzende einer C-Partei zwar die Berliner Pro-Reli-Initiative, geben sich aber ansonsten kaum als Christin zu erkennen?
Und wie genau so sie das machen? In Lila gehen (könnte allerdings auch mit Feminismus verwechselt werden, Vorsicht)?
8. Warum weiß ich immer noch nicht, ob Sie stets Antikommunistin waren oder es heute sind?
Hatten wir nun eigentlich schon einen Stasi-Verdacht gegen Frau Merkel?
22.3.09 12:09
 
Letzte Einträge: Wer entscheidet über das Entscheidende, Der Unterschied zwischen sollen und dürfen, Euch, Ihnen und uns:, Lesung aus "Was Ida sagt", Zu seiner Schwäche stehen, Wer wird der nächste ...



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung